Rock im Salettl


 

Hurricanes begeisterten in Sondermoning

 

Nußdorf – Es gibt Bands in der Region, deren Namen kennen Opas wie Enkel: das Trostberger BAS-Sextett um Toni Saxberger, die Montis und Aquarius, ab Ende der 70er Jahre die Drei Zwidern oder die Hurricanes. Letztere stehen seit mehr als 50 Jahren für authentischen Rock. Das bewiesen sie einmal mehr an diesem Wochenende bei einem Wohltätigkeitskonzert des Fördervereins Sondermoning im Gasthaus Zenz in Sondermoning. Der Erlös wird für soziale Zwecke in der Gemeinde Nußdorf verwendet.

 

 

 

Die Hurricanes beim Wohltätigkeitskonzert des Fördervereins Sondermoning im Salettl des Gasthauses Zenz (von links): Leo Brunner, Herbert Ringsgwandl, Walter Veitinger und Peter Spannring.

 

Seit 1962 gibt es die Inzeller Rockband. Von den Gründervätern sind noch zwei aktiv: Walter Veitinger (Gitarre) und Leo Brunner (Drums). Seit Anfang dieses Jahrhunderts gehören Herbert Lang (Gitarre) und Herbert Ringsgwandl (Gesang) zum Ensemble. Jüngstes Mitglied der Hurricanes ist Peter Spannring (Bass), der für Franz Dunst zu den Musikern stieß.

 

Die fünf sind zwar schon in Ehren ergraut – der eine mehr, der andere weniger – auf der Bühne im Summeringer Salettl ließen sie aber von Altersmüdigkeit nichts erkennen. Die besten Langstreckenläufer sind ja auch nicht 18, sondern eher 30 Jahre alt. Und ein Rotwein braucht auch viele Jahre, ehe er wirklich gut ist. Gleiches gilt wohl auch für Rockmusiker: Siehe Mick Jagger und die Rolling Stones.

 

Die Opa-Rocker schaffen es immer wieder mühelos, auch jüngeres Publikum zu begeistern. Natürlich auch mit Liedern der Stones wie »The last time«, der Beatles (»All my Lovin« und »We can work it out«), von CCR (»Have you ever seen the Rain« und »Down on the Corner«), Elvis (»Suspicious Minds« und »Devil in Disguise«). Quasi eine Verbeugung vor Literatur-Nobelpreisträger Bob Dylan war der Song »Like a Rolling Stone«. Ein besonderer Genuss waren die Instrumentalstücke und die E-Gitarren- Einlagen bei dem Eagles-Song »Hotel California«.

 

Einige Gesangsstücke steuerte Katharina, die Tochter von Walter Veitinger bei: »These Boots are made for walkin« von Nancy Sinatra und »Son of a Preacher Man« von Dusty Springfield. Nach dreimal 40 Minuten Rock vom Feinsten war noch lange nicht Schluss, und die Hurricanes erwiesen sich als perfekte Langstreckenläufer: Auf der Zielgeraden bekamen sie »die zweite Luft« und rockten, was das Zeug hielt.

 

Für den veranstaltenden Förderverein Sondermoning um die Vorsitzende Monika Röder war die Veranstaltung ein voller Erfolg und brachte Geld in die Kasse, das für soziale Belange im Dorf verwendet wird. Gerhard Mittermaier, der sich federführend um die Organisation des Konzertes gekümmert hat, zeigte sich begeistert von der Musik und freute sich über den guten Besuch. Seit dem Jahr 2000, nach Abschluss der Dorferneuerung, gibt es den Förderverein. Er schuf zum Beispiel den barrierefreien Zugang zum Sondermoninger Kircherl, veranstaltet seit 2005 die alljährliche Motorradweihe in Sondermoning und seit etlichen Jahren den Weihnachtsmarkt. Vor drei Jahren hat man außerdem ein Kindertheater ins Leben gerufen, das sich ebenfalls guten Zuspruchs erfreut. So kamen im Lauf der Jahre bereits 15 000 Euro zusammen, die auf direktem Weg für soziale Belange in der Gemeinde eingesetzt werden.

 

Quelle: Traunsteiner Tagblatt 2018