Motorradweihe


Rekordbeteiligung bei Motorradtreffen 2017 in Sondermoning
Pater Gabriel forderte auf:  “Gott mit auf das Motorrad setzen!”

 


Biker-Wetter, wie es besser nicht hätte sein können, lockte über 250 Motorradfahrer zum diesjährigen Treffen nach Sondermoning, das alljährlich vom örtlichen Dorfverein veranstaltet wird. 250 Motorräder, eng aneinandergereiht, rund um den kleinen Dorfplatz mit Brunnen – „das ist neuer Rekord, so viele waren es noch nie“, wie Gerhard Mittermaier, einer der Organisatoren, mit Stolz berichtete. Im Mittelpunkt des Treffens standen eine gemeinsame Tour über Traunstein, Ruhpolding, Reit im Winkl und Unterwössen zurück nach Sondermoning und im Anschluss eine Andacht mit  Segnung der Zweiräder und ihrer Lenker.

 

Pater Gabriel Budau, der die Andacht hielt, wurde zuvor standesgemäß von einem Motorradfahrer in Chieming abgeholt und als Sozius nach Sondermoning chauffiert. Zu Beginn der Andacht nahm er die E-Gitarre zur Hand und sang „Tage wie diese“ von den Toten Hosen. „An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit“ – den Refrain des Stücks griff Pater Gabriel auf und dankte für die Freude am Fahren, das Leben und Erleben, für die Gemeinschaft bei der tollen Tour durch den Chiemgau, beim Treffen in Sondermoning und der Andacht. „Glauben sie nur an das was sie sehen?“ fragte Gabriel zu Beginn seiner Ansprache. Viele wollen auf Nummer Sicher gehen und nur das Sichtbare und Greifbare glauben. Dabei vertrauen Motorradfahrer zum Beispiel auf die Luft im Reifen – unsichtbar, aber für das Motorradfahren unerlässlich, ebenso wie die Luft, die wir Menschen zum Atmen brauchen. Manchmal aber gehe uns Menschen die Luft aus, weil wir schnell und gefährlich leben,  leichtsinnig sind und zu viel von allem haben wollen, so der Seelsorger. „Rechnen wir deshalb mit dem, den wir nicht sehen - mit Gott! Er gibt uns Kraft und Luft zum Leben, durch Gebet und Innehalten.“ Die Motorradfahrer forderte der Seelsorger auf: „Setzen sie Gott mit auf das Motorrad, nehmen sie ihn mit, er ist immer da, er will das wir am Ziel ankommen.“ Die Fürbitten lasen mehrere Motorradfahrer vor und mit einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Biker gedacht. Zum Ende der Andacht wünschte Pater Gabriel eine unfallfreie Saison, gegenseitige Fairness im Straßenverkehr und stets gesunde Heimkehr zu Partnern und Familie. Er ging durch die Reihen, segnete Lenker und Zweiräder und besprengte sie mit Weihwasser. Musikalisch gestaltet wurde die Andacht von Michael Lipperdinger mit Gitarre und Gesang. Den Auftakt des Motorradtreffens machte ein Weißwurstessen mit Live-Musik der Band „Ludwig Van…“. Die Spenden, die der Förderverein Sondermoning bei der Veranstaltung erhalten hat, kommen sozialen und gemeinnützigen Zwecken, unter anderem dem Sozialfonds der Gemeinde Nußdorf  zugute. pv.        

 

Mit großer Freude über die rege Teilnahme hielt Pater Gabriel die Andacht beim 13. Motorradtreffen in Sondermoning. Nach der Rundfahrt durch den Chiemgau spendete der Seelsorger den Segen für Fahrerinnen, Fahrer und ihre Motorräder. (Fotos: Volk)

Download
Schadensfreistellung 2017
Schadenfreistellung 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.5 KB